©2020 by Flore Van Meerssche

VITA

Die in Belgien geborene Sopranistin absolvierte im Sommer 2018 ihr Masterstudium im Konzertgesang an der Hochschule für Musik und Theater München bei Fenna Kügel-Seifried mit Auszeichnung. Seit dem Wintersemester 2018 studiert sie im Masterstudiengang Liedgestaltung in den Liedklassen von Fritz Schwinghammer, Donald Sulzen, sowie seit 2019 bei KS Andreas Schmidt und Céline Dutilly. Sie besuchte Meisterkurse bei Roberta Alexander, Jan Philip Schulze, Dietrich Henschel und Kai Wessel.

 

Auf der Bühne konnte man sie u.a. schon als Pamina (»Die Zauberflöte«), Minerva (»Ulisse«), sowie als Adina (»L´elisir d´amore«) erleben. Im Sommer 2019 sang sie die Partie der Colette in »Le Devin du Village« (Jean-Jacques Rousseau) im Rahmen des Kissinger Sommers und die weibliche Hauptrolle in »Das Gespenst von Canterville« an der Kammeroper München. Im März 2020 ist sie als Cleopatra in Händels »Giulio Cesare« mit der Bayerischen Kammerphilharmonie unter der künstlerischen Leitung von Alessandro de Marchi zu hören.

Abseits der Opernbühne fühlt sich Flore auch auf der Konzertplatform zuhause. Ihr Repertoire umfasst unter anderem das Requiem von Mozart, Rossinis Petite Messe Solennelle und Stabat Mater, sowie Haydns Stabat Mater und der Johannespassion von Bach.

Sie ist Stipendiatin des Yehudi Menuhin-Live Music Now München e.V., des Richard Wagner Verbandes München sowie des Deutschen Bühnenvereins.